Arno, wer ist das denn?
Termine
Hanna Backhaus - Termine
test

Hanna Backhaus (1951) aus Kassel-Calden Hanna-Backhaus@web.de


Hanna Backhaus
Sie ist
1951 als drittes von acht Kindern geboren, hat selbst drei erwachsene Kinder und fsechs Enkel, ist seit 1972 mit dem gleichen Mann verheiratet und lebt in Calden bei Kassel. Sie ist Sozialpädagogin und arbeitet nach einer Weiterbildung selbständig als Seelsorgerin und Lebensberaterin. Darüber hinaus ist sie als Referentin bei Frühstücks-Treffen, Paartreffen, Volkshochsulen und Lanfrauenvereinen tätig. Hanna Backhaus gehört mit ihrem Mann zum Gründungs- und Leitungs-Team der „Christusgemeinde am Airport“, einer neuen Gemeinde in Calden.





TERMINE SIEHE UNTER SCHUBLADE "HANNA BACKHAUS TERMINE"




Schraube lockert?
Ist eine Schraube locker, liegt das meist an der Mutter. Das kann zwar auch bei Menschen so sein, aber nur bis zu einem gewissen Alter. „Eine Vierzigjährige kann ihr Verhalten nicht mehr auf eine schwere Kindheit schieben“, sagte Hannah Backhaus, Sozialpädagogin aus Kassel. Mit ihrem Ehemann Arno war sie Referentin der Gesprächsreihe Impulse der evangelischen Gemeinde. Der Samstagvormittag war aber ganz den Frauen gewidmet.

Alle Tassen benutzt

Beim Frauenfrühstück war auch die letzte von rund hundert Tassen aus dem Küchenschrank im Gemeindehaus geholt worden. Neben leckeren Brötchen und Orangensaft gab es jede Menge Tipps für gelingende Beziehungen. Denn das war das Thema der 63 Jahre alten selbstbewussten, flotten Frau.

Die ersten Beziehungen werden im Mutterleib geknüpft, das dürfte nicht neu sein. Nichts sei wichtiger für die Entwicklung als die ersten Lebensjahre. „Wenn Sie Ihre Kinder mit zwölf Jahren nicht erzogen haben, versuchen sie es erst gar nicht mehr“, lautete augenzwinkernd der Rat mit großem Wahrheitsgehalt.

Aus diesen Erfahrungen der ersten Jahre entstehen vier Charaktere, habe der Psychoanalytiker Fritz Riemann herausgefunden. Der Sachliche ist einer davon. Er etwa wirke kühl, setze sich gerne von der Masse ab, brauche Abstand und reagiere auf zu viel Nähe zynisch und schroff, weil er in der Kindheit bei gefühlskalten Eltern nicht gelernt hatte, mit Nähe umzugehen.

Auch wenn er sich im Innersten danach sehne, könne er es nicht ausdrücken. Wenn der dann auf eine warmherzige Frau trifft, die Nähe sucht und darauf bedacht ist, dass es allen in ihrer Umgebung gut geht, seien Eheprobleme programmiert.

Die Warmherzige hingegen brauche andere wie die Luft zum Atmen, werde aber auch schnell ausgenutzt. Sie könnte eine alleinerziehende, klammernde Mutter gehabt haben, die aber auch viel forderte. Wer dagegen eine kleinkarierte Erziehung hatte, wird leicht selbst zum überkorrekten Erbsenzählen mit Pflichtbewusstsein, aber wenig Toleranz. Für ihn ist der Unkonventionelle eine echte Herausforderung, denn der ist zu spontanen Abenteuern bereit, kreativ und freiheitsliebend, weil er in seiner Kindheit keine klar definierten Grenzen kannte.

Beide können sich bereichern, das Ganze könnte aber auch im Chaos enden, wenn man die Eigenheiten des anderen nicht als das sehe, was sie sein können: eine Ergänzung und eine Bereicherung fürs eigene Leben. Denn nach der Hochzeit komme die „Huchzeit“ mit der plötzlichen Erkenntnis: „Huch, wen habe ich denn da geheiratet.“

Ein ganzes Leben

Um sich richtig kennenzulernen, brauche ein Paar oft ein ganzes Leben, die Arbeit an der Beziehung höre nie auf. Wenn sich einer verändere, könne der andere nicht so bleiben, wie er ist.

Die Beziehung könne auch nur funktionieren, wenn die Frau sich mit sich versöhne und sich selbst liebe. Dabei helfe der Gedanke, dass vor Gott jede einzigartig und geliebt sei.

Konkrete Tipps gefällig? Erwartungen sollten sich an der Realität orientieren, Konflikte nicht totschweigen, sondern ebenso ansprechen wie Verletzungen oder Wut. Das seien erste Schritte. Vergeben sei der nächste, denn: „Bitterkeit ist ein Gift, mit dem wir andere töten wollen, aber das wir selbst trinken. Außerdem müsse eine Frau Geduld mit Männern haben, denn auf manche Frage bekomme sie erst drei Tage später eine Antwort.


Hanna Backhaus (1951) aus Kassel-Calden Kontakt: Hanna Backhaus [hanna-backhaus@web.de]


Dank-Stellen und Brausepulver
180 Frauen erleben unterhaltsamen Morgen in der Stadthalle Warburg

Warburg. Wer über das Gute in seinem Leben nachdenke, dessen Leben werde wie Brausepulver: "Es bekommt Farbe und beginnt zu sprudeln." Diese Worte voller Optimismus und Lebensfreude richtete Hanna Backhaus aus Calden beim Frauenfrühstück in der Stadthalle an die 180 Zuhörerinnen. Es war ein humorvolles und unterhaltsames Plädoyer dafür, das Leben zu genießen statt in Neid, Streit, Missgunst und schlechter Laune zu versinken - und es zu verpassen.
"Die Kunst, ein dankbarer Mensch zu sein" - so lautete der Titel ihres Referates. Und ihr Rat: "Schaffen Sie sich eine Dank-Stelle daheim, eine schöne Nische, die dann zur Tankstelle wird." Damit könne man Denkweisen verändern, ist sich die 60-jährige Sozialpädagogin sicher. "Ich habe mich richtig auf Warburg gefreut", bekannte sie eingangs in ihrer erfrischenden Art. "Denn ich komme gern nach Westfalen. Das ist so nah und unkompliziert." Seit 20 Jahren sei sie bei Frauenfrühstückstreffen unterwegs. Und hatte den Warburger Frauen mit ihrem Referat auch fünf Meilensteine mitgebracht, die sie entlang ihres Wegen zum dankbaren Menschen setzen können: Vom Denken vor dem Danken über den Optimismus, den dankbaren Umgang mit den Mitmenschen, dem Kampf gegen Neid und Missgunst bis zum Dankbarsein trotz schwerer Schicksalsschläge: "Undankbarkeit verhärtet das Herz und hält Gott und die Menschen auf Abstand."



Doch: "Dankbar sein, das ist in unserer Zeit etwas aus der Mode gekommen" - stattdessen würden lieber hohe Ansprüche lauthals kundgetan und viele Dinge des Alltags als selbstverständlich angesehen. Deshalb ihr Appell an die Zuhörerinnen, an der Kunst des Danken zu arbeiten - "für Zufriedenheit und Dankbarkeit". Gott habe die Menschen nur unwesentlich kleiner als die himmlischen Wesen geschaffen. Hanna Backhaus’ Schluss daraus: "Wir sind alle Engel - uns fehlen nur die Flügel."




Was ich anbiete



Seelsorge

Ehetag oder Ehewochenende

diverse Vorträge Referate bei Frühstücks-Treffen für Frauen oder/und Paar-Treffen


"Schlapp war gestern! - Neuen Mut schöpfen"
Die Kraft der Ermutigung.
In dem Vortrag werden sie mitgenommen auf eine Reise mit drei Stationen. An der ersten Station blicken wir zurück auf Situationen unseres Lebens, die uns ermutigt und entmutigt haben, um dann in der nächsten Etappe eine Ausstellung mit drei Exponaten zu besuchen, wo jeder für sich persönlich auswählen kann, was er selbst zu seiner eigenen Ermutigung trainieren möchte, mit dem Ziel, am Ende der Reise selbst zu einem ermutigten Menschen zu werden, der auch andere ermutigen kann.

„ Die Kunst des Dankens“ Tun Sie sich selbst einen Gefallen und werden Sie ein dankbarer Mensch.Wie gut: Wir können lernen, dankbar zu sein! Wer es schafft, das Gute im Leben zu sehen und dafür dankbar zu sein, tut sich leichter im Umgang mit seinen Mitmenschen und letztendlich mit sich selbst. Klug und mit viel Humor zeigt Hanna Backhaus ganz praktisch, wie der Perspektivenwechsel zur Dankbarkeit als Lebenseinstellung gelingen kann. Eine Einladung zum Lachen und Lernen, mit Übungen und Aphorismen, ermutigend und lebensnah. Fünf Schritte zu einem Lebensstil der Dankbarkeit und Zufriedenheit.






Der Vortrag „Lass deine Angst hinter dir“ beschäftigt sich mit der Urangst des Menschen, die von Geburt an untrennbar ist mit seinem Leben. Angst ist eines der größten Probleme unserer Zeit. Sie hat tausend Gesichter, aber immer eine Ursache: den Verlust von Geborgenheit und Vertrautheit. Sie hat Konsequenzen im persönlichen Bereich und auf unseren Umgang miteinander. Wie können wir uns unseren Ängsten stellen und Vertrauen einüben? Hanna Backhaus gibt Hilfestellung und Anregungen, wie wir sinnvoll mit den Ängsten umgehen, so dass sie nicht die Lebensentfaltung blockieren, und ermutigt dazu, den Ursachen sowie den Auswirkungen der Angst ins Gesicht zu sehen – und sie zu entlarven.






Der Vortrag „Der Schlüssel zu meiner Persönlichkeit - Geschwisterpuzzle und Lebensstilbeschäftigt sich mit der Prägung eines Menschen in der Familie. Diese frühkindliche Prägung hat Konsequenzen über die Ursprungsfamilie hinaus für das gesamte Leben. Ob erstes oder zweites Kind, Einzelkind oder jüngstes Kind, die Geschwisterkonstellation hat weit reichende Auswirkungen auf die Persönlichkeitsentwicklung. Auch die Beziehungen in der Partnerschaft sowie der Umgang mit den eigenen Kindern werden davon beeinflusst. Der Vortrag thematisiert die Position vom Erstgeborenen, Einzelkind, Mittelkind und jüngsten Kind, deren jeweiligen Besonderheiten und individuellen Chancen.






„Loslassen - Chance zum Wachsen“ Loslassen fällt uns schwer aber ist eine Voraussetzung um Neues zu erlernen und einzuüben. Loslassen von Menschen, Verhaltensmustern, Schuld, Ärger/Gefühlen, Stolz und Sorgen. Der Vortag gibt Anregungen den Weg des Loslassens zu gehen.




Von der Erziehung zur Beziehung (Erziehungsseminar)



„Mama, bist du peinlich“ Teenies verstehen lernen. Der Vortrag beschreibt die biologische Entwicklung eines Teenagers in der Pubertät und 10 wichtige Entwicklungsschritte, die Ihr Teenager bewältigen muss. Das Seminar gibt Eltern Tipps für einen konstruktiven Umgang mit Ihrem Kind.





„Beziehungsweise – wie Beziehungen unser Leben prägen“Der erste Teil des Vortags beschäftigt sich damit, dass der Mensch von Geburt an auf Beziehung angelegt ist. Im zweiten Teil wird aufgezeigt, welche Prägung er auf Grund seiner Persönlichkeits-struktur in die Beziehung mit einbringt. Der letzte Teil gibt Tipps und Hilfen für den Aufbau einer konstruktiven Beziehung.




Gemeinsam mit meinem Mann:



AD(H)S (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom) Es gibt immer noch zu viele die das Phänomen ADS als Moderescheinung abtun oder erst gar nichts darüber wissen. Um so mehr ist es wichtig, sich zu informieren aus erster Hand, was ADS ist, welche Begrenzungen und Chancen in dieser „Störung“ liegen und wie man damit umgehen kann. Als Selbstbetroffener und Eltern eines ADS-Sohnes können wir aus 20 bzw. 53 Jahren Erfahrungen einiges an Leid- und freudvollem dazu beisteuern.Der Vortrag

„Verliebt, verlobt, verheiratet, verschieden" Der Vortrag beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Wesenszügen von Mann und Frau. Diese haben Konsequenzen im persönlichen Bereich und auf unseren Umgang miteinander. Hanna & Arno Backhaus geben Hilfestellung und Anregungen, wie wir sinnvoll mit den unterschiedlichen Wesenszügen umgehen, so daß sie nicht unsere persönliche Lebensentfaltung blockieren, sondern uns gegenseitig ergänzen.

„Mach doch was ich will! - Faires streiten im Konflikt“Irgendwann kommt der Tag, an dem der berühmte Tropfen das Fass zum Überlaufen bringt, oder der Topf zuviel Dampf geladen hat und explodiert. Man tut sich und dem Partner keinen Gefallen, in dem man den Konflikt um des lieben Friedens willen unter der Couch versteckt. Konflikte zulassen, das will gelernt sein, und hier wollen wir einige Tipps geben, wie Konflikte uns weiterbringen in unserer Persönlichkeit und uns konstruktiv verändern können.

„Was man Liebe nennt“ Die Kunst der Eherotik. Das romantische Feuer am brennen halten.

“Vom Ich zum Wir“ Gemeinschaft ist da wo man gemeinsam schafft. Die Aufgabe der Ehe.

„Ja sagen zum Alltag als Frau und Mann“ Was Macht den Alltag für Mann und Frau kompliziert? Wo sind unsere Prioritäten? Wie gehen wir um mit Begrenzungen? Ein Ja zu den vielen Alltag-Neins wäre schon ein großer Schritt zur Entspannung.

„Wenn der Spaß aufhört in der Partnerbeziehung“




Vom Fehlerpolizist zum Schatzsucher!Kinder sind wie Diamanten, man muss sie mit Fassung tragen. Ist Erziehung zur Kunst geworden? Wie gehen wir mit auffälligen und nervenden Kindern um? Unsere Kinder sollen es mal besser haben. Was meinen wir damit? Zu strenge und zu laxe Erziehung führt zu Verwahrlosung. Tun Sie sich und ihren Kindern das Beste und investieren Sie in ihre Kinder Barmherzigkeit, Geduld und Zeit, denn wer investiert nicht gerne in zukunftsträchtige Werte?


Vorträge von meiner Frau und mir





KOSTEN:
pro Morgen/Abend 200,- €, - ganzer Tag 400,- € - plus Fahrkosten 0,40 € km-Geld bzw Bahnfahrtkosten

gemeinsam mit meinem Mann pro angefangenen Tag 600,- €;

Veranstalter aus den neuen Bundesländern bekommen 50,- € Preisnachlass auf unsere Kosten.

Mein Mann hat inhaltlich und programmmäßig verschiedene Möglichkeiten: musikalische Begleitung im Rahmen meiner Vorträge * parallel Vortrag bei Männerfrühstück * diverse Seminar-Themen * Kinder- und Jugendveranstaltungen * Konzert * etc. * bitte extra Info-Blatt anfordern oder auf unserer Homepage www.arno-backhaus.de nachsehen







Startseite | Impressum